Geistestraining

Im Abschnitt “Geis­tes­train­ing” geht es um die Inte­gra­tion von Mit­ge­fühl  und Weisheit im All­t­ag. Es wer­den die essen­ziellen Meth­o­d­en der bud­dhis­tis­chen Geistess­chu­lung erläutert, die einen prak­tis­chen Leit­faden für die Arbeit mit der grundle­gen­den Dhar­ma-Sichtweise in unserem Leben bilden.

Wir bit­ten um Spenden in beliebiger Höhe als Dank für die herun­terge­lade­nen Texte.

Bitte an den “Ekayana Stiftungs­fonds für zeit­gemäßen Bud­dhis­mus” über­weisen. DANKE!

Die 4 Uner­messliche Qual­itäten (San­skrit: Brah­mav­i­ha­ras) ein Auf­satz von Akin­cano — Hier han­delt es sich um einen englis­chen Text. The nature of the four Immes­sur­ables is such that they enable us to access the aspect of non-sep­a­rate­ness in our expe­ri­ence. This allows us to oper­ate in a state of mind and heart that is rad­i­cal­ly opposed to our habit­u­al per­cep­tion of our­selves ver­sus the world and oth­ers.

Die 4 Uner­messliche Qual­itäten, Unter­richts­ma­te­r­i­al — Die vier uner­messlichen Qual­itäten (San­skrit: Brah­mav­i­ha­ras) sind Liebe, Mit­ge­fühl, Freude und Gle­ich­mut. Ihre Prax­is öffnet in ‘gren­zen­lose’ oder ‘uner­messliche’ Herzen­sräume; sie sind die Grund­lage, der Pfad und das Ziel des Dhar­maweges. Durch ihre Verin­ner­lichung hal­ten wir alle Qual­itäten der Bud­dhas in der Hand. Dieser Text ist speziell  für Dhar­malehrer gedacht.

Geis­tes­train­ing im All­t­ag, Vor­trag — Der entschei­dende Punkt des Geis­tes­train­ings ist, inwieweit es uns im  All­t­ag nutzt. Wesentlich dabei ist, inner­lich wach zu wer­den für alle Aspek­te der jew­eili­gen Sit­u­a­tion und acht­sam mit dem zu arbeit­en, was ger­ade im Geist vor sich geht und in uns passiert.

Die 8 Verse des Geis­tes­train­ing von Lan­gri Thang­pa, Wurzel­text — Diese acht Verse von Geshe Lan­gri Thang­pa, einem Meis­ter der Kadampa Tra­di­tion, fassen wesentlichen Punk­te des Geis­tes­train­ings im Mahayana-Bud­dhis­mus zusam­men. Sie wur­den im Win­terkurs (siehe ander­er Text) aus­führlich erläutert.

Geis­tes­train­ing: Lojong-Merk­sätze auf ein­er Seite — Hier han­delt es sich um die sieben Punk­te und 59 Merk­sätze des Lod­jong Geis­tes­train­ings, die das gesamte Lod­jong-Geis­tes­train­ing zusam­men­fassen.

Geis­tes­train­ing: Praxis­struk­tur - Hier find­en Sie den Ablauf ein­er tra­di­tionellen Sitzung in der Lod­jong Prax­is in ver­schiede­nen Län­gen — von ganz kurz bis zur aus­führlichen Retreat-Ver­sion.

Geis­tes­train­ing: Die Vier Uner­messlichen Qual­itäten — Diese Nieder­schrift bringt Ihnen die vier Uner­messlichen Qual­itäten — Liebe, Mit­ge­fühl, Freude und Gle­ich­mut — näher, die das Sprung­brett oder Tor sind, durch die wir in den Strom der Ver­wirk­lichung ein­treten und den Geist des Erwachens her­vor­brin­gen.

Geis­tes­train­ing: Lojong-Kom­men­tar von Djamgön Kongtrul Lodrö Thaye  - Dies sind all­ge­mein ver­ständliche Erläuterun­gen des Lod­jong-Kom­men­tars “Der Grosse Pfad des Erwachens” (Nor­bu-Ver­lag) von Jamgön Kongtrul Lodrö Thaye. Sie bein­hal­ten eine aus­führliche Ein­führung zu den Sieben Punk­ten des Mahayana Geis­tes­train­ings. Das Wesentliche beim Lod­jong ist die Verbindung von rel­a­tivem und let­z­tendlichen Bood­hicit­ta (Geist des Erwachens) zu ein­er einzi­gen Prax­is.

Geis­tes­train­ing: Acht Verse von Lan­gri Thang­pa — In dieser Kurs-Abschrift wer­den die berühmten Acht Verse des Geis­tes­train­ings aus­führlich erläutert und leben­snah präsen­tiert.

Geis­tes­train­ing: Ser­ling­pas Unter­weisun­gen - Diese Kursab­schrift erläutert die aus his­torisch­er Sicht ersten Unter­weisun­gen des Lod­jong Geis­tes­train­ings: die Worte von Meis­ter Ser­ling­pa, auch Dhar­makir­ti genan­nt, der aller Wahrschein­lichkeit nach in Suma­tra lebte, also einem Teil Indone­siens. Er verkör­perte diese Bod­hicit­ta Unter­weisun­gen mit seinem ganzen Wesen und war der Lehrer von Atisha, der damals als der gelehrteste bud­dhis­tis­che Meis­ter Indi­ens galt. Zwis­chen den bei­den hat­te sich eine enge Lehrer-Schüler-Beziehung aufge­baut und Ser­ling­pa übertrug ihm mit diese Abschieds-Unter­weisun­gen seine pro­funde Weisheit in weni­gen Sätzen. Für Atisha wur­den sie zur Grund­lage der Unter­weisun­gen, mit denen er die Lod­jong-Tra­di­tion der Kadampas in Tibet begrün­dete.

Geis­tes­train­ing von Samantab­hadra- Diese Kursab­schrift der Unter­weisun­gen zum „Geis­tes­train­ing des Bod­hisattvas Samantab­hadra“ eröffnet uns eine neue, sehr sub­tile Schau des Geis­tes­train­ings. Samantab­hadra ist ein­er der acht großen Bod­hisattvas, auf die häu­fig in den tra­di­tionellen Tex­ten Bezug genom­men wird. Seine innere Aus­rich­tung kann für uns eine tiefe Inspi­ra­tion sein.

Geis­tes­train­ing: Das Lojong-Wun­schge­bet — In diesen Unter­weisun­gen wird das Lod­jong-Wun­schge­bet mit dem Titel „Zugang zum Ozean des erwacht­en Geistes“ erläutert. Das ist der Titel, den Jam­gon Kongtrul Lodrö Thaye, ein großer tibetis­ch­er Meis­ter und Gelehrter, diesem Wun­schge­bet gegeben hat, das er in ein­er Bergein­siedelei als sein Herzens­ge­bet für das Geis­tes­train­ing ver­fasst hat.